Prävention

Ihre Beschäftigungsfähigkeit sichern – den Arbeitsplatz erhalten

Bild Wassergymnastik im Berufsförderungswerk

Wenn Sie feststellen, dass Sie nach vielen Jahren im Job den beruflichen Herausforderungen nicht mehr so gewachsen sind wie erforderlich, wenn Ihnen eine altersbedingte Erkrankung die Erfüllung der beruflichen Anforderungen erschwert oder wenn Sie Schwierigkeiten haben, mit den gewachsenen Anforderungen in einer immer schnelllebigeren Welt am Arbeitsplatz zurechtzukommen, dann können wir mit vorbeugenden Angeboten dafür sorgen, dass Ihre Beschäftigungsfähigkeit wiederhergestellt und Ihr Arbeitsplatz gesichert werden kann.

Dies gilt auch dann, wenn Sie nach einer längeren, krankheitsbedingten Auszeit auf Ihren Arbeitsplatz zurückkehren und sich wieder in den Arbeitsalltag eingliedern müssen.

Wir unterscheiden dabei zwischen der Verhältnis- und der Verhaltensprävention:

Es sind sowohl die betroffene Person selbst mit ihren gesundheitlichen Einstellungen und Verhaltensweisen als auch deren Arbeitsumfeld mit (möglicherweise gesundheitsfördernden) Faktoren zu berücksichtigen.

Vernetzung von medizinischer und beruflicher Rehabilitation

In Zusammenarbeit mit der BARMER und der AOK beraten wir dabei auch Versicherte, die bereits im Krankengeldbezug stehen. Wir zeigen Möglichkeiten der Rückkehr an den bisherigen Arbeitsplatz oder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt auf. Diese Beratungen werden nach einheitlichen Standards durchgeführt.

Berufstätigen mit gesundheitlichen Einschränkungen schneller wieder ins Arbeitsleben zurückverhelfen – das ist ein wichtiges Ziel, das sich der Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke sowohl mit seinem Kooperationsprojekt „fit for work“ mit der BARMER als auch in der Kooperation mit der AOK gesetzt hat.